Switch to the CitySwitch to the City

Ladesäule für Elektroautos in Forth

Von links nach rechts:  Ilse Dölle (Erste Bürgermeisterin von Markt Eckental), Rainer Gründel (Betreuer für kommunale Kunden bei der N-ERGIE) und Markus Simon (Bauamtsmitarbeiter, Markt Eckental). Von links nach rechts: Ilse Dölle (Erste Bürgermeisterin von Markt Eckental), Rainer Gründel (Betreuer für kommunale Kunden bei der N-ERGIE) und Markus Simon (Bauamtsmitarbeiter, Markt Eckental). N-ERGIE

Ausbau der Ladeinfrastruktur in Nordbayern

Am Bahnhof in Forth können ab sofort Elektroautos mit Ökostrom geladen werden. Ilse Dölle, Erste Bürgermeisterin von Eckental, hat am 7. November 2016 gemeinsam mit Rainer Gründel, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-ERGIE Aktiengesellschaft, eine Ladesäule für Elektroautos symbolisch in Betrieb genommen.

„Ich freue mich sehr, dass im Zuge der attraktiven Gestaltung unseres modernisierten Bahnhofareals in Forth nun auch eine Ladesäule eingeweiht werden kann“, erklärte Ilse Dölle, als sie mit Bauamtsmitarbeiter Markus Simon den gemeindeeigenen Zoe an das Kabel anschloss. „Da der Markt Eckental bereits seit Anfang 2015 auf Elektromobilität setzt und sich deshalb als Gemeindefahrzeug den Zoe angeschafft hat, wurden in den Haushalt 2017 im Rahmen der gemeindlichen Vorbildfunktion Mittel für ein weiteres Elektro-Gemeindefahrzeug eingestellt. Und das passt perfekt zu den Plänen der N-ERGIE.“

„Mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur möchten wir als regionaler Energieversorger die umweltfreundliche Elektromobilität in der Region vorantreiben“, sagt Rainer Gründel. „Das funktioniert am besten in Kooperation mit den Kommunen. Deshalb unterstützen wir Eckental gerne bei seinem Beitrag für eine flächendeckende Ladeinfrastruktur.“

An der Ladesäule, die über zwei Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt (kW) verfügt, lassen sich zwei Elektromobile gleichzeitig mit Ökostrom aufladen – bis auf Weiteres kostenfrei.

Die Säule wird in den Ladeverbund Franken+ (www.ladeverbund-frankenplus.de) integriert, eine Kooperation von derzeit rund 30 Stadtwerken in Nordbayern, deren Gründungsmitglied die N-ERGIE ist.

Elektromobilität bei der N-ERGIE

Elektromobilität ist wichtig, um die politisch gesetzten Klimaschutzziele erreichen zu können. Die N-ERGIE fördert und unterstützt deshalb bereits seit 2008 Elektromobilität. Derzeit baut sie gemeinsam mit kommunalen Stadtwerken und Partnern eine einheitliche Ladeinfrastruktur in Nordbayern auf und schafft dadurch eine wichtige Voraussetzung für den Durchbruch der Elektromobilität. Darüber hinaus erweitert die N-ERGIE ihren Fuhrpark sukzessive mit Elektrofahrzeugen.

Quelle: N-ERGIE

Mehr in dieser Kategorie:

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com