Switch to the CitySwitch to the City

Potsdam feiert gegen Essen Heimsieg nach Rückstand :: DFB

image

Der 1. FFC Turbine Potsdam setzt sich über die Winterpause in der Spitzengruppe der Allianz Frauen-Bundesliga fest. Die "Torbienen" kamen am 13. Spieltag zum Abschluss des Jahres zu einem 3:1 (3:1)-Heimsieg gegen die SGS Essen und klettern zumindest bis Sonntag auf Platz zwei der Tabelle.

Das Spiel begann für die Potsdamerinnen allerdings mit einem frühen Schreckmoment. Eine Freistoßflanke von Essens U 20-Weltmeisterin Margarita Gidion aus 35 Metern segelte in der vierten Minute ungehindert ins Tor der Gastgeberinnen. Die schüttelten sich aber nur kurz und setzten ihren Gegner mehr und mehr unter Druck.

Schon in der zehnten Minute hätte Nationalspielerin Lisa Weiß nichts mehr zu halten gehabt, doch der Versuch von Inka Wesely tropfte auf die Latte des SGS-Tores. Vier Minuten später schlug es dann doch hinter Weiß ein, nachdem Tabea Kemme aus spitzem Winkel abgezogen hatte (14.). Und Turbine legte nach. Zunächst schloss Genoveva Anonma eine wunderschöne Kombination über Lia Wälti und Pauline Bremer aus kurzer Distanz mit dem Führungstreffer ab(29.), dann traf Bremer selbst aus halbrechter Position (33.).

[sid/js]

Der 1. FFC Turbine Potsdam setzt sich über die Winterpause in der Spitzengruppe der Allianz Frauen-Bundesliga fest. Die "Torbienen" kamen am 13. Spieltag zum Abschluss des Jahres zu einem 3:1 (3:1)-Heimsieg gegen die SGS Essen und klettern zumindest bis Sonntag auf Platz zwei der Tabelle.

Das Spiel begann für die Potsdamerinnen allerdings mit einem frühen Schreckmoment. Eine Freistoßflanke von Essens U 20-Weltmeisterin Margarita Gidion aus 35 Metern segelte in der vierten Minute ungehindert ins Tor der Gastgeberinnen. Die schüttelten sich aber nur kurz und setzten ihren Gegner mehr und mehr unter Druck.

Schon in der zehnten Minute hätte Nationalspielerin Lisa Weiß nichts mehr zu halten gehabt, doch der Versuch von Inka Wesely tropfte auf die Latte des SGS-Tores. Vier Minuten später schlug es dann doch hinter Weiß ein, nachdem Tabea Kemme aus spitzem Winkel abgezogen hatte (14.). Und Turbine legte nach. Zunächst schloss Genoveva Anonma eine wunderschöne Kombination über Lia Wälti und Pauline Bremer aus kurzer Distanz mit dem Führungstreffer ab(29.), dann traf Bremer selbst aus halbrechter Position (33.).

Authors: DFB

Lesen Sie mehr http://www.dfb.de/news/detail/potsdam-feiert-gegen-essen-heimsieg-nach-rueckstand-112904/

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com