Switch to the CitySwitch to the City

258. fränkisches Derby endet torlos

Foto: Picture Alliance

Keine Tore im 258. fränkischen Derby. Der 1. FC Nürnberg musste sich gegen die SpVgg Greuther Fürth am 19. Spieltag vor 47.501 Zuschauern mit einem 0:0 begnügen und verabschiedet sich mit einem Punkt in die Winterpause.

9. Minute: Schöner Doppelpass im Fürther Strafraum. Niclas Füllkrug legt nochmal quer auf Jan Polak, dessen Schuss geblockt wird. Der Nachschuss von Jakub Sylvestr wird von einem Fürther noch über die Latte gelenkt.

29. Minute: Alessandro Schöpf bringt den Ball von der linken Seiten mit Schnitt nach innen. Robert Koch kommt einen Schritt zu spät, das Leder streicht aber dennoch nur knapp am Tor vorbei.

36. Minute: Robert Zulj wuselt den Ball vom Fünfereck in die Mitte, wo Kacper Przybylko knapp zu spät kommt.

45. Minute: Eckball Fürth von der linken Seite. Przybylko schraubt sich hoch, köpft aber einen Meter übers Gehäuse.

71. Minute: Scharfe Hereingabe von der rechten Fürther Seite. In der Mitte kommt Wurtz einen Schritt zu spät.

76. Minute: Polak wird im Strafraum schön freigespielt, legt quer auf Sylvestr. Der hämmert den Ball Richtung Pfosten, doch die Kugel geht einige Meter am Tor vorbei.

Nach ein paar Minuten des Abtastens übernahm der Club das Kommando im Spiel. In der Zentrale wirkte die Weiler-Elf sehr präsent und gewann viele wichtige Zweikämpfe. Nach vorne erarbeitete man sich so die eine oder andere Möglichkeit. Nach einer halben Stunde wurden auch die Gäste mutiger und so entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der richtig hochkarätige Chancen allerdings ausblieben. Insgesamt eine sehr intensive erste Halbzeit.

Nach der Pause waren sechs Minuten gespielt, da wurde Fürths Schröck mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen. In Überzahl tat sich der Club allerdings äußerst schwer. Fürth stand tief, die Weiler-Elf fand kaum eine Lücke und leistete sich ungewohnt viele einfache Fehler. Zwingende Chancen gab es bis zum Schluss nicht mehr, so dass sich der Club mit einem Punkt begnügen musste.

Trainer René Weiler vertraute der Startelf, die zuletzt in Aue dreifach gepunktet hatte. Erneut bestand die Viererkette also aus Celustka, Mössmer, Hovland und Pinola. Die Doppelsechs bildeten Petrak und Polak, davor agierten Koch, Schöpf und Füllkrug. Und vorne stürmte Sylvestr. Einzige Änderung im Kader: Dave Bulthuis kehrte nach seiner Sperre zurück und nahm den Platz von Cristian Ramirez ein.

Nach einer Stunde nahm Weiler seinen ersten Wechsel vor. Maximilian Dittgen ersetzte Robert Koch auf der rechten offensiven Seite. In der 88. Minute kam Daniel Candeias für Schöpf ins Spiel.

Der Club baut mit dem Remis seine Heimserie weiter aus. Vor eigenem Publikum kassierte der 1. FCN Mitte September die letzte Niederlage. Für Robert Koch war die Partie sein 100. Einsatz in der zweiten Liga.

Authors: 1. FC Nürnberg

Lesen Sie mehr http://www.fcn.de/news/artikel/258-fraenkisches-derby-endet-torlos/

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com